Wie sicher sind Messaging Dienste?

Mit eCall Push-Nachrichten an Threema senden

Privat sind sie voll im Einsatz. Aber was taugen Messaging Services für Unternehmen? Bezüglich des Datenschutzes und der Datensicherheit lohnt es sich, genauer hinzusehen. Die Schweizer Messenger App Threema hebt sich in dieser Hinsicht von allen anderen klar ab. Aus diesem Grund arbeitet eCall mit Threema zusammen und ermöglicht den automatisierten Versand und Empfang von […]

Privat sind sie voll im Einsatz. Aber was taugen Messaging Services für Unternehmen? Bezüglich des Datenschutzes und der Datensicherheit lohnt es sich, genauer hinzusehen. Die Schweizer Messenger App Threema hebt sich in dieser Hinsicht von allen anderen klar ab. Aus diesem Grund arbeitet eCall mit Threema zusammen und ermöglicht den automatisierten Versand und Empfang von Push-Nachrichten via Schnittstelle an Threema-User.

Ob zur Kundenkommunikation, für eine 2-Faktor-Authentifizierung oder für die Organisation ihrer Mitarbeitenden: Zahlreiche Unternehmen nutzen neben SMS auch Messenger-Dienste. Aber worauf sollten Sie dabei achten? Und wo liegt eigentlich der Unterschied zu SMS? Von Gruppen-Chats über Sprachnachrichten bis zu Videocalls: Messenger-Apps können mehr als Kurznachrichten versenden. Entsprechend vielseitig einsetzbar sind sie auch im Business-Bereich.

SMS oder Messenger: Wo liegt der Unterschied?

Vordergründig scheinen SMS und Messenger Dienste ähnlich. Beide versenden Kurznachrichten in Sekundenschnelle – allerdings über verschiedene Netze. Denn während eine SMS über das Mobilfunknetz beim Empfänger landet, senden Messenger Push-Nachrichten über eine Internetverbindung. Das hat den Vorteil, dass Sie auch grössere Datenmengen wie Bilder, Sprache oder Videos über WLAN senden können. Der Nachteil: ohne Internetverbindung bei Sender und Empfänger kommen die Nachrichten nicht an. Gipfelstürmer oder Segelabenteurer sollten sich also nicht auf Messenger-Apps verlassen, sondern besser auf den Kanal SMS setzen.

Datenschutz und Privatsphäre

Der zweite grosse Unterschied liegt im Datenschutz: Je nach Messenger-Dienst verlieren Sie als Nutzer einer App die Kontrolle über Ihre Daten – und damit auch diejenigen Ihrer Kunden und Mitarbeitenden. Wie können Sie das verhindern? Wichtig ist zunächst, dass der Dienst eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzt. Das bedeutet, die Nachrichten werden beim Versand so verschlüsselt, dass nur der Empfänger sie lesen kann. So können Drittparteien nicht heimlich mitlesen. Das alleine ist aber noch kein Garant für Datensicherheit: Denn was mit den Nutzerdaten der App geschieht, bestimmen die Nutzungsbedingungen. Wenn Sie eine App in der Business-Kommunikation einsetzen, stimmen Sie unter Umständen zu, dass der App-Hersteller personenbezogene Daten wie Aufenthaltsort oder Kontaktdaten für Marketing- oder andere Zwecke nutzt. Wählen Sie deshalb einen Anbieter aus, dem Sie vertrauen können und dessen Nutzungsbedingungen Sie zustimmen.

Threema – Datenschutz auf Schweizer Servern

Als Experten für Business Messaging bietet eCall Unternehmen die Möglichkeit, Push-Nachrichten an die Schweizer Messenger-App Threema zu senden. Denn diese erfüllt als einzige der gängigen Messenger-Apps die hohen Sicherheitsanforderungen für Schweizer Unternehmen.

  • Maximaler Datenschutz
    Die gesamte Kommunikation ist Ende-zu-Ende verschlüsselt. Es braucht keine personenbezogenen Angaben wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, um die App zu nutzen.
  • Schweizer Server
    Als einziger Messenger-Dienst lagert Threema die Daten auf sicheren Schweizer Servern, die strengen Datenschutzrichtlinien  unterliegen. Das ist besonders für Unternehmen mit sensiblen Daten (Finanzen, Versicherer, Gesundheit) essenziell. Im Gegensatz zu US-Diensten ist Threema nicht dem CLOUD-Act unterstellt und muss den US-Behörden in keinem Fall Daten ausliefern.
  • Erhebt keine Nutzerdaten
    Das Geschäftsmodell von Threema basiert nicht auf Werbung. Entsprechend erhebt die App keinerlei Nutzerdaten.
  • Umfassende Business-Lösung
    Mit Threema Work bietet die Messenger-App umfangreiche Dienste auf Enterprise Level. Dazu gehören Nutzerverwaltung, Automatisierungen und Einbindung in eigene Systeme.
Mit eCall Push-Nachrichten an Threema senden
Mit eCall können Push-Nachrichten direkt an die Nutzer der Messenger-App Threema gesendet werden. Automatisiert und bequem über Schnittstellen. (Bild: eCall)

So profitieren Sie von Business Messaging

Schnell mit den Aussendienstlern chatten, externe Lieferanten updaten, Mitarbeitende über wichtige Neuerungen informieren, Support-Anfragen beantworten oder Aktionsangebote an Kunden senden: Business Messaging mit eCall und Threema macht Ihre Kommunikation schnell und effizient. Erreichen Sie Ihre Empfänger jederzeit dort, wo sie sich gerade befinden. Sicher, schnell und effizient. Und das natürlich DSGVO konform. Denn Datensicherheit und Datenschutz stehen bei uns an höchster Stelle. Erfahren Sie hier mehr dazu

Möchten Sie mit eCall Push-Nachrichten an Threema senden?
Wir beraten Sie gerne bei der Einbindung in Ihre Unternehmenskanäle. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

eCall Business Messaging Blog Autor Florian Frei

Florian

Florian ist Senior Marketing Manager und für die Bewerbung der Marke eCall zuständig. In diesem Blog schreibt er über Neuigkeiten und Wissenswertes rund ums Thema Business Messaging.

Wir sind für Sie da.

Haben Sie Fragen zu eCall oder wünschen Sie ein individuelles Angebot?
Füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.