7 Tipps für erfolgreiches SMS-Marketing

Eine Person sitzt am Boden und hält das Smartphone in den Händen.

Aufgrund der steigenden Anzahl an Mobiltelefonen wurde SMS-Marketing zu einem zentralen Marketingtool. Und das aus gutem Grund, denn SMS-Nachrichten erreichen eine bis zu dreimal höhere Öffnungsrate als vergleichbare E-Mail-Kampagnen. Als effektiver und kosteneffizienter Kanal eignet sich SMS-Marketing deshalb insbesondere für die Bekanntmachung und Bewerbung von Produkten, Events, Geburtstags-Promotionen und saisonalen Rabatten. Wir haben für Sie […]

Aufgrund der steigenden Anzahl an Mobiltelefonen wurde SMS-Marketing zu einem zentralen Marketingtool. Und das aus gutem Grund, denn SMS-Nachrichten erreichen eine bis zu dreimal höhere Öffnungsrate als vergleichbare E-Mail-Kampagnen. Als effektiver und kosteneffizienter Kanal eignet sich SMS-Marketing deshalb insbesondere für die Bekanntmachung und Bewerbung von Produkten, Events, Geburtstags-Promotionen und saisonalen Rabatten.

Wir haben für Sie 7 wertvolle Tipps zusammengefasst, wie Sie SMS als Marketingtool erfolgreich einsetzen:

1. Holen Sie die Erlaubnis der Empfänger ein

Die erste und wichtigste Regel im SMS-Marketing: Holen Sie die Zustimmung Ihrer Zielgruppe für die Kontaktaufnahme via SMS ein – besonders wichtig im Zuge der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Zustimmung können Sie durch ein Double-opt-in auf der Website oder durch E-Mail-Marketing einholen. Auch möglich ist ein Opt-in per SMS, wie beispielsweise die folgende Nachricht:

«Antworten Sie bitte mit «JA», um über Aktionen und Produktneuheiten rund um eCall informiert zu bleiben. Senden Sie eine SMS mit «STOPP», um sich abzumelden.»

Wichtig ist auch das Opt-out: Ermöglichen Sie Ihren Empfängern eine benutzerfreundliche und rasche Abmeldung, wie in der obenstehende Beispielnachricht umgesetzt.
In der Praxis wird häufig mit einem Rabatt einen zusätzlichen Anreiz geschaffen, um das Opt-in von Kunden einzuholen: «Melden Sie sich jetzt für den SMS-Newsletter an und profitieren Sie von 20 % Rabatt auf das gesamte Sortiment. Jetzt mit «JA» bestätigen.»

2. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto genauer können Sie den Content auf Ihre Zielgruppe anpassen. Ob Einkaufshistorie, Interessen oder demographische Daten – der Kundensegmentierung sind keine Grenzen gesetzt, solange die richtige SMS-Nachricht den richtigen Kunden erreicht.

3. Verfassen Sie Kurze und prägnante Nachrichten

160 Zeichen stehen Ihnen bei einem SMS-Gateway zur Verfügung. Für alle weiteren angefangenen 160 Zeichen wird eine zusätzliche SMS verrechnet. Das bedeutet die Nachricht muss klar verständlich, einfach zu lesen und prägnant formuliert sein.

Benutzen Sie Kurzlinks wie bitly.com, um die Zeichenanzahl in der SMS-Nachricht zu reduzieren und ausführlichere Infos zu Ihrer Kampagne auf einer Landingpage zu veröffentlichen. Achten Sie auch auf Sonderzeichen, welche teilweise mehr Zeichen in Anspruch nehmen, da mehr Speicher benötigt werden.

4. Bauen Sie eine Handlungsaufforderung,
einen Call-to-Action (CTA), ein

Das Ziel von SMS-Nachrichten mit Werbecharakter ist das Auslösen einer Reaktion beim Empfänger. Bauen Sie in den SMS-Text eine Aufforderung ein, so erkennen Ihre Kunden, was sie tun sollen. Bei der Begrenzung von 160 Zeichen bedarf es Ihrer Kreativität, damit Sie eine spannende Botschaft sowie einen Call-to-Action unter einen Hut bringen. Versuchen Sie einige Varianten, bis der Text für Sie stimmig wirkt. Einige Vorschläge:

«Jetzt profitieren» / «Kontaktieren Sie uns» / «Testen Sie kostenlos» / «Jetzt kaufen» / «Vereinbaren Sie einen Termin» / «Mehr Infos unter ecall.ch»

5. Wählen Sie einen geeigneten Versandzeitpunkt

Der Versandzeitpunkt beeinflusst die Öffnungs- sowie Antwortrate Ihrer SMS-Kampagne. Es lohnt sich hier genauer hinzuschauen und bewusst einen günstigen Zeitpunkt auszuwählen. Zu welchen Zeiten erreichen Sie Ihre Zielgruppe am besten?

Vermeiden Sie den Versand an Feiertagen oder spät abends, wenn Ihre Kunden das Mobiltelefon nicht griffbereit oder die SMS als Störfaktor empfinden könnten.

6. Werten Sie die Ergebnisse aus

Keine Kampagne ohne Auswertung. Schauen Sie sich verschiedene Kennzahlen wie die Öffnungsrate oder die Klickrate an. Sie können dabei von folgenden Richtwerten ausgehen: Die durchschnittliche Öffnungsrate bei einer SMS liegt bei 98 % und die Klickrate bei 36 %. Für eine ganzheitliche Einschätzung des Erfolgs lohnt sich auch der Blick auf den Umsatz, resp. die Conversion. Nutzen Sie die Erkenntnisse für die Optimierung der nächsten Kampagne: Passen Sie gegebenenfalls Content, Call-to-Action oder Versandzeitpunkt an und beobachten Sie die Veränderung der Kennzahlen. Idealerweise passen Sie nicht zu viele Indikatoren in der gleichen Kampagne gleichzeitig an, um den Einfluss der Indikatoren besser festzustellen.

7. Nutzen Sie mehrere Kommunikationskanäle

SMS ist nur einer von vielen Kanälen, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Nutzen Sie mehrere Kanäle, um Ihre Kunden bestmöglich zu erreichen. Das bedeutet, dass Sie SMS als zusätzlichen Kanal – neben E-Mail, Social Media oder Diretkmarketing – nutzen, um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen.

Die Öffnungsrate von SMS-Nachrichten liegt bei 98 %.

Quelle: Business 2 Community

Mit einem SMS-Gateway erreichen Sie Ihre Kunden schnell und einfach. Die obenstehenden Tipps zeigen, dass sich eine entsprechende Vorbereitung auszahlt, sodass Sie eine erfolgreiche SMS-Kampagne umsetzen. Weitere Tipps und Einsatzmöglichkeiten zum Thema SMS-Marketing.

Möchten Sie mehr über den Einsatz von SMS erfahren? Dann besuchen Sie uns unter www.ecall.ch und eröffnen Sie ein kostenloses Testkonto. Sie haben ein spezielles Anliegen oder eine Frage zu unseren Dienstleistungen? Gerne beraten wir Sie auch persönlich unter +41 44 787 30 70. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Titelbild: Eine junge Frau reagiert auf eine SMS-Nachricht (Bild: Unsplash).

Wir sind für Sie da.

Haben Sie Fragen zu eCall oder wünschen Sie ein individuelles Angebot?
Füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.